Home Presse Hochglanz-Magazine Festlicher Vorgeschmack auf Peking

Festlicher Vorgeschmack auf Peking

Sample image
Festlicher Vorgeschmack auf Peking

Festlicher Vorgeschmack auf Peking

Die atmosphärische Einstimmung auf die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in der chinesischen Hauptstadt hätte gelungener nicht sein können. Mehr als 1500 Gäste feierten im Kurhaus in Wiesbaden den hessischen Spitzensport und seine Protagonisten. Rund um die Wahl der Sportler des Jahres 2007 hatte der veranstaltende Landessportbund Hessen e.V. ein asiatisch angehauchtes Unterhaltungsprogramm zusammengestellt, das keine Wünsche mehr offen ließ. Die zum sechsten Mal zelebrierte Olympische Ballnacht warf einen glanzvollen Lichtstrahl nach Peking voraus.Die Entzündung der Festflamme im Foyer des Kurhauses,wo die Theater Company Fenix zum Empfang der Ballgäste ein optisches Schauspiel aus schwebenden chinesischen Seiden-Luft-Skulpturen entfachte, hatte eine vorausschauende Dramaturgie. Denn gemeinsam mit Hammerwurfweltmeisterin Betty Heidler, die wenig später zur Sportlerindes Jahres gekürt wurde, war es Fußballweltmeisterin Steffi Jones, die die Olympische Ballnacht symbolisch eröffnete. Die beiden Frankfurterinnen wussten zudiesem Zeitpunkt noch nicht, was sich in Schanghai tags darauf abspielen würde: Die deutschen Fußballfrauenholten im Finale gegen Brasilien ihren zweiten Weltmeistertitel.Ein gutes Omen für Olympia!Sehen und gesehen werden Im festlich beleuchteten Friedrich-von-Thiersch-Saal,der als schönster Ballsaal Deutschlands gilt, begrüßte Dr. Rolf Müller, der Präsident des Landessportbundes Hessen, eine Vielzahl bekannter Persönlichkeiten ausSport und Politik. Darunter Hessens Ministerpräsident Roland Koch, sein Innen- und Sportminister Volker Bouffier, Wiesbadens neuer OB Helmut Müller, aber auch Heinz-Georg Sundermann, der Chef von Lotto Hessen, ließ sich die Olympische Ballnacht nicht nehmen.Auch aus den Reihen des von der Stiftung Sporthilfe Hessen geförderten Hessenteams hatten zahlreicheAthletinnen und Athleten den Weg nach Wiesbaden gefunden: Hochspringerin Ariane Friedrich genauso wie die Judoka Riccarda Rau oder die Handicapsportler Dieter Meyer (Tischtennis) und Klaus Lungershausen (Radsport). Für den nötigen Glamourfaktor sorgte u.a.Prinz Michael von Anhalt in Gardeuniform.Aller Ehren wert Nach einem so vorzüglichen wie asiatisch inspirierten Crossover-Menü hieß es„Vorhang frei“ fürHessens Beste.Während die Hessischen Sportler des Jahres prämiert wurden,konnten die Ballgästeauf einer Großleinwand deren Erfolgsmomente 2007 noch einmal Revue passieren lassen. Tosender Applaus brandete bei Fabian Hambüchens Reckübung auf. Der neue Star des deutschen Individualsports hatte extra wegen der Ballnacht seinen Kreuzfahrturlaub auf der AIDA früher beendet und mischte sich nach der Preisverleihung unter die Ballgäste, die bis tief in die Nacht das bunte Unterhaltungsangebot genossen. BALLNACHT



Quelle:Sporthilfe Hessen vom 01.04.2007








 

Neueste Bilder